Bund und Land übernehmen Gewerbesteuerausfall

Dank der Hilfsmaßnahmen von Bund und Land zur Abmilderung der Abmilderung der Auswirkungen der Corona-Pandemie kann Kronberg einen Ausgleich der Gewerbesteuermindereinnahmen in Höhe von rd. 6 Mio. € erhalten, freut sich Bürgermeisterkandidat Andreas Becker.

Der Haushaltsausschuss des Landtages hat grünes Licht für Hilfsmaßnahmen von zusammen 1,2 Mrd. € gegeben. Hiervon entfallen allein 661 Mio. € auf die Kompensation von Gewerbesteuermindereinnahmen bei Hessischen Kommunen. Der Anteil der Stadt Kronberg beträgt konkret 6.070.608 €. Das Hilfspaket steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Landtags und des Bundestages. Die Gelder sollen dann unbürokratisch im Herbst ausgezahlt werden. Somit ist die finanzielle Leistungsfähigkeit von Kronberg zunächst gesichert, so Andreas Becker.

„Es ist jetzt wichtig, dass Kronberg eine Haushaltsführung mit Bedacht und Weitblick verfolgt und die Kaufkraft der Bürgerinnen und Bürger stärkt. Mit stärkerem privaten Konsum. Mit stärkerem privatem Konsum in Kronberg können wir am besten die Gaststätten, die Handwerker und Unternehmen in Kronberg unterstützen“, so Andreas Becker.

Zusammen mit der vorhandenen Liquidität und den rd. 6 Mio. € Kompensation des Gewerbesteuerausfalls hat Kronberg eine gute Basis, um die Bürgerinnen und Bürger von Steuern- und Abgaben zu entlasten.
„In diesen bewegten Zeiten der Corona-Pandemie ist es wichtig, dass die Kronberger Finanzen mit viel Sachverstand und Erfahrung gesteuert werden. Nur so kann Kronberg die Herausforderungen der Krise schnell überwinden. Mit der jahrelangen Verwaltungserfahrung im Bereich Kommunalfinanzen hat unser Bürgermeisterkandidat Andreas Becker hier die notwendigen Voraussetzungen, “ so CDU Vorsitzende Felicitas Hüsing abschließend.

« Sicherheitslage hat neue Dimension erreicht Andreas Becker: Sichere Schulwege für unsere Kinder »